Logo

Das solltest du im Sommer tragen

Der Frühling hat uns bereits einige heiße Tage geschenkt und so wie es aussieht, wird es im Sommer so weiter gehen – zum Glück! Ich mache meiner Herkunft alle Ehre und mag den Sommer am liebsten. Aber auch ich bin nicht gegen die Hitze immun.

Dünn und luftig

An heißen Tagen sollte die Kleidung möglichst dünn und luftig sein; auf keinen Fall eng und klebrig. Mit lockeren, weiten Kleidern, Shorts, Oversized-T-Shirts oder Cropped-Tops ist man bestens gerüstet. Ich greife am liebsten zu Baumwolle, Leinen, Tencel oder Viskose. Was gar nicht geht, ist Polyester; darin schwitzt man schnell.

Mein Tipp für diesen Sommer sind weiße Leinenkleider, kurze Jumpsuits und ganz weite Hosen mit hohem Bund. Die sind übrigens auch mit einem Bikini-Oberteil ausgehtauglich.


Tunika mit Bommeln und Quasten

Genauso wichtig wie das, was wir in der Stadt anziehen, ist allerdings auch das, was wir vor und während des Badens anziehen. Und hier kommt die gute alte Tunika im Spiel! Luftig und leicht ist sie der ideale Partner nach dem Schwimmen. In dieser Saison darf man dabei alles tragen: unifarben, bunt, mit Blumenmuster oder Animalprint. Besonders modern sind Modelle mit Bommeln bzw. Quasten, halbdurchsichtige Stoffe, Vollants oder die bodenlange Version zum Wickeln oder mit einem hohen Schlitz vorne.

Alternativ kann man auch in einen (trockenen) Badeanzug schlüpfen und eine ausgefranste High-Waist-Jeansshort dazu kombinieren. Das schützt uns nicht nur vor Blasenentzündungen, sondern ist absolut im Trend, vor allem wenn der Badeanzug mit witzigen Schriftzügen versehen ist. À propos Badeanzüge: Die erleben gerade ein richtiges Revival! In der Bikinifront bleibt die Regel: Come as you are. Das bedeutet, dass es für jeden Geschmack und jede Körperform ein passendes Modell gibt. Mein Favorit: Strick-Bikinis! ❤

 

"Cateye"-Sonnenbrillen

Trendige Accessoires sind Korbtaschen, gerne rund oder ganz eckig, genauso wie Netztaschen, die an einem Einkaufsbummel am Markt erinnern. Für die Stadt bleiben Gürteltaschen angesagt, die uns die Freiheit geben, mit den Händen alles zu tun was wir möchten, wie z.B. telefonieren, Eis essen oder natürlich Shopping-Tüten tragen ;) Abgerundet wird das Outfit durch eine coole Sonnenbrille, die allerdings gar nicht so rund sein muss. The hottest S**t sind derzeit kleine eckige Brillen à la Matrix und "Cateye"-Brillen mit übertriebenen Spitzen und einer bunten Fassung.


Text und Bilder von Trend-Bloggerin Natacha Alves (The Chocolate Suitcase)